Home | Impressum | Sitemap | KIT
Aktuelles:

Im Wintersemester 2017/18 treffen wir uns immer mittwochs um 19:30 Uhr im Selmayr-Hörsaal. Die erste Sitzung findet am 18. Oktober statt.


Du möchtest uns kennenlernen? Komm einfach mal vorbei!

Wegbeschreibung

Förderpartner:
IFL Logo

    

  

 

 

 

Newsletter:

Für Studenten: Meldet euch auf unserem Newsletter an, um Einladungen zu unseren Sitzungen und Workshops zu erhalten.

Newsletter für Studenten

Für Unternehmen: Melden Sie sich auf unserem Newsletter an, um unser LEAN-Update (halbjährig) zu erhalten.

Newsletter für Unternehmen

Werkstatteinsatz: SMED bei WDM in Wolfshagen

Werkstatteinsatz: SMED bei WDM in Wolfshagen
Autor:

Christoph Jacobi, Christian Ullrich

Datum: 2015/12/04

In der Woche vom 30.11.15 bis zum 04.12.15 hatten vier Mitglieder der LEAN Hochschulgruppe e.V. die Möglichkeit, ihr Wissen zum Thema Rüstzeitoptimierung bei der Wolfshagener Draht- und Metallverarbeitung GmbH (WDM) in der Praxis unter Beweis zu stellen.

Bericht

TEAM_Werkstatteinsatz_WDM

Die WDM ist ein Hersteller für industrielle Spezialgitter, welche typenabhängig auf Rollen-, Stab- oder Koordinatenschweißmaschinen hergestellt werden. Produkte der WDM finden in den verschiedensten Bereichen von der Landschaftsgestaltung mit Gabionen, über die Baubranche, die Tierhaltung, bis zum Maschinenbau, sowie bei Schutz- und Trennwandsystemen ihren Einsatz.

 

Das Team der LEAN Hochschulgruppe e.V. hat sich in dieser Woche zusammen mit dem Lean-Team der WDM der Rüstzeitreduzierung an jeweils einer Rollen- und einer Stabschweißmaschine gewidmet. Der Fokus lag hierbei nicht nur auf der reinen Rüstzeitreduzierung, sondern auch darauf, den Mitgliedern des internen Lean-Teams die Vorgehensweise mit der angewandten SMED-Methode zu vermitteln. Dabei konnten sehr gute Erfolge erzielt werden, was sich auch in dem äußerst positiven Feedback für die LEAN Hochschulgruppe e.V. niederschlug.

 

Wir sind zuversichtlich, dass wir durch unseren Einsatz einen Teil zum Erfolg der WDM beitragen konnten und möchten uns abschließend noch einmal bei allen Beteiligten und ganz besonders bei Herrn Hüffmeier und Herrn Benzinger bedanken.