Home | Impressum | Sitemap | KIT
Aktuelles:

Im Wintersemester 2017/18 treffen wir uns immer mittwochs um 19:30 Uhr im Selmayr-Hörsaal. Die erste Sitzung findet am 18. Oktober statt.


Du möchtest uns kennenlernen? Komm einfach mal vorbei!

Wegbeschreibung

Förderpartner:
IFL Logo

    

  

 

 

 

Newsletter:

Für Studenten: Meldet euch auf unserem Newsletter an, um Einladungen zu unseren Sitzungen und Workshops zu erhalten.

Newsletter für Studenten

Für Unternehmen: Melden Sie sich auf unserem Newsletter an, um unser LEAN-Update (halbjährig) zu erhalten.

Newsletter für Unternehmen

Exkursion: Forum Arbeit in Baden-Württemberg 2015 - Südwestmetall

Exkursion: Forum Arbeit in Baden-Württemberg 2015 - Südwestmetall
Autor:

Marcel Kurovski

Datum: 2015/03/17

Bericht zum Forum Arbeit in Baden-Württemberg 2015 unter dem Motto „Zukunft der
Arbeit – Arbeit der Zukunft“


Am 17. März 2015 nahmen vier Mitglieder der Hochschulgruppe an der Tagung teil, welche
von Südwestmetall in Stuttgart veranstaltet wurde und sich mit den veränderten
Anforderungen, Potentialen und Risiken von Industrie 4.0 beschäftigte. In Vorträgen,
Ausstellungen sowie einer abschließende Podiumsdiskussion beschäftigten sich die
versammelten Praxis- und Wissenschaftsvertreter sowie die Sozialpartner mit dem Begriff
Industrie 4.0, womit die umfassende Vernetzung aller an der Wertschöpfung beteiligten
Instanzen beschrieben wird.


Johann Hofmann, Leiter „Value Facturing“ in der Maschinenfabrik Reinhausen GmbH,
beschrieb in seinem Praxisvortrag wie er diese Vernetzung in seinem Unternehmen
erfolgreich durchführte. Er stellte auch die Verbindung zu Lean Management her und
beschrieb „glasklare und schlanke Prozesse“ als die Grundvoraussetzung für Industrie 4.0:
„Lean muss vollständig stattgefunden haben, bevor man mit Industrie 4.0 anfangen kann.“  
Eine Ausstellung des Instituts für Produktionssysteme der Technischen Universität Dortmund
zeigte ein Anwendungsbeispiel vernetzter Systeme in der Produktion. Hierbei wird ein
Mitarbeiter mit entsprechender Sensorik ausgestattet, die die präzise Erfassung und Analyse
der körperlichen Beanspruchung in Echtzeit ermöglicht, um die Daten bspw. zur
Verbesserung der Ergonomie zu nutzen.


In der abschließenden Podiumsdiskussion stellten sich Dr. Joachim Schulz,
Vorstandsmitglied der Aesculap AG sowie des Vorstands der Südwestmetall, und Roman
Zitzelsberger, Bezirksleiter der IG Metall in BW, den Fragen der Teilnehmer. Im Fokus
standen hierbei das Bekennung der Industrie zu Industrie 4.0 sowie die Forcierung des
Engagements in industrieller Vernetzung, um die nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit des
Industriestandorts Deutschland zu gewährleisten. Aber auch die Wichtigkeit, betriebs- und
arbeitspolitische Ansätze in dieser noch frühen Entwicklungsphase hinreichend zu
berücksichtigen, wurde hervorgehoben.
Insgesamt bot der Besuch der Hochschulgruppe einen lohnenden Blick auf diesen
fundamentalen Wandel in der Industrie, insbesondere im Zusammenspiel mit Lean
Management. Weitere Informationen sind hier auf der Tagungsseite der Südwestmetall zu
finden.