Home | Impressum | Sitemap | KIT
Aktuelles:

Im Wintersemester 2017/18 treffen wir uns immer mittwochs um 19:30 Uhr im Selmayr-Hörsaal. Die erste Sitzung findet am 18. Oktober statt.


Du möchtest uns kennenlernen? Komm einfach mal vorbei!

Wegbeschreibung

Förderpartner:
IFL Logo

    

  

 

 

 

Newsletter:

Für Studenten: Meldet euch auf unserem Newsletter an, um Einladungen zu unseren Sitzungen und Workshops zu erhalten.

Newsletter für Studenten

Für Unternehmen: Melden Sie sich auf unserem Newsletter an, um unser LEAN-Update (halbjährig) zu erhalten.

Newsletter für Unternehmen

Führen mit der Coaching Kata

Führen mit der Coaching Kata
Autor: Robert Ginter
Datum: 01.07.2014

Am 01.07.2014 kamen 12 Mitglieder der Hochschulgruppe mit den Referenten Sebastian Falk und Daniela Geraets um 8:00 Uhr im Seminarraum der Bibliothek des KIT zusammen. Thema des Tages war „Führen mit der Coaching Kata“.

Sebastian Falk, langjähriges Mitglied der Hochschulgruppe, gab einen Impulsvortrag zur Verbesserungskata, die Teil der Coaching Kata nach Mike Rother ist (Vgl. Mike Rother: Die Kata des Weltmarktführers). Was ist nun die Aufgabe eines Coach? Häufig ist eine Vision und ein davon abgeleiteter Zielzustand bekannt und der Coachee hat die Verbesserungskata kennen gelernt. Mit der Kenntnis dieser Methode erreicht man allerdings noch kein Ziel, sondern erst durch die Unterstützung des Coach der auf das Einhalten der Methode innerhalb eines gewissen Spielraums achtet, kann es der Coach langfristig schaffen, seinen Coachee dazu zu befähigen in seinem Prozess mit der Verbesserungskata erfolgreich zu arbeiten.

Daniela Geraets griff diesen Punkt auf und startete ihren inhaltlichen Part mit der Frage, was eine Führungskraft in der Rolle des Coaches ausmache. Als Lösung präsentierte sie uns sechs Dimensionen, die sie ausführlich durch Axiome, Anekdoten und Beispiele mit Leben füllte. In diesem Thema spielte auch das Lernmodell über die bewusste und unbewusste (In)Kompetenz eine Rolle. Weitere inhaltliche Punkte stellten ein Impulsvortrag zum Thema Kommunikation sowie den verschiedenen Ebenen der Kommunikation dar, zum Beispiel um die Differenzierung zwischen Emotionaler- und Sach-Ebene. Als Abschluss gab sie uns noch einige Ratschläge und Ideen mit auf den Weg, worauf wir bei unserer täglichen Kommunikation auf den verschiedenen Ebenen achten sollen.

Daniela Geraets, Sebastian Falk und die Unterstützung des House of Competence ermöglichten uns einen sehr interessanten und lehrreichen Workshop. Vielen Dank den Teilnehmern für die rege Diskussionsteilnahme und den Referenten und Organisatoren für einen gelungenen Tag!