Home | Impressum | Sitemap | KIT
Aktuelles:

Im Wintersemester 2017/18 treffen wir uns immer mittwochs um 19:30 Uhr im Selmayr-Hörsaal. Die erste Sitzung findet am 18. Oktober statt.


Du möchtest uns kennenlernen? Komm einfach mal vorbei!

Wegbeschreibung

Förderpartner:
IFL Logo

    

  

 

 

 

Newsletter:

Für Studenten: Meldet euch auf unserem Newsletter an, um Einladungen zu unseren Sitzungen und Workshops zu erhalten.

Newsletter für Studenten

Für Unternehmen: Melden Sie sich auf unserem Newsletter an, um unser LEAN-Update (halbjährig) zu erhalten.

Newsletter für Unternehmen

Bericht zum Praxiseinsatz KW 19 bei der ebco GmbH im Rahmen des Ausbildungsprogramms im PLZ

Bericht zum Praxiseinsatz KW 19 bei der ebco GmbH im Rahmen des Ausbildungsprogramms im PLZ
Autor:

Maximilian Keinert

Datum: 21.05.2014

Auch im Sommersemester 2014 wurden LEAN Hochschulgruppenmitglieder in Theorie und Praxis des Problemlösezyklus ausgebildet. Einige der Teilnehmer besuchten im Rahmen dieses Ausbildungsprogramms unseren Partner, die ebco GmbH mit Sitz in Albbruck. Die ebco GmbH ist ein Anbieter von Schäumtechnik und Belederung. Schwerpunkte sind die Herstellung von Fluggastesstischen und die Belederung von Teilen von Fluggaststühlen.

Der Besuch bei der ebco GmbH in KW 19 sollte dem Hochschulgruppenteam als Möglichkeit dienen, vermittelte Methoden anwenden und vertiefen zu können. Die Teilnehmer erwarteten mit Spannung eine ereignis- und lehrreiche Woche.

Das Hochschulgruppenteam bestand aus drei Teilnehmern des Ausbildungsprogramms und einem Projektleiter. Der Projektleiter stand für Fragen zu den angewendeten Methoden und der strukturierten Vorgehensweise im Problemlösezyklus zur Verfügung. Von Seiten der ebco GmbH wurde das Team vor allem durch den Produktionsleiter unterstützt.

Das Einsatzziel wurde vorab besprochen und direkt zu Beginn des Einsatzes spezifiziert: die Materialbereitstellung in der Montage von Fluggastesstischen sollte verbessert, Materialabrisse verhindert werden. Nach einem Rundgang durch die gesamte Produktion wurde der erste Tag dafür genutzt, ein besseres Prozessverständnis zu gewinnen. Hierfür wurden ein vereinfachter Wertstrom angefertigt und die relevanten Materialflüsse in einem Layout dargestellt. Am zweiten Tag wurden Auffälligkeiten aufgenommen und hinsichtlich der Problemstellung in Logikbäumen strukturiert. Am Dienstagabend konnten schließlich erste Erkenntnisse zu Ist- und Zielzustand der relevanten Prozesse in einem T-Profil zusammengefasst werden. Mittwochs wurden nach detaillierten Analysen erste Hindernisse aufgenommen und priorisiert. Damit konnte ein erster Zyklus im Problemlöseprozess gedreht werden. Auf Grund von produktionstechnischen Gegebenheiten musste auf das erste Experiment verzichtet werden, weshalb ein weiterer Zyklus frühzeitig gestartet wurde. Bis Freitagmittag konnten so weitere Lösungskonzepte erfolgreich entwickelt und teilweise in der Praxis überprüft und umgesetzt werden. Die Konzepte wurden dann u.a. vor der Werksleitung präsentiert und mit den anwesenden Mitarbeitern unseres Partners diskutiert.

Das Hochschulgruppenteam möchte sich in dieser Stelle nochmals bei der Werksleitung, dem Produktionsleiter und allen engagierten Mitarbeitern der ebco GmbH für ihre Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen bedanken, unsere Methoden an ihren realen Produktionsprozessen anwenden zu können.