Home | Impressum | Sitemap | KIT
Aktuelles:

Im Wintersemester 2017/18 treffen wir uns immer mittwochs um 19:30 Uhr im Selmayr-Hörsaal. Die erste Sitzung findet am 18. Oktober statt.


Du möchtest uns kennenlernen? Komm einfach mal vorbei!

Wegbeschreibung

Förderpartner:
IFL Logo

    

  

 

 

 

Newsletter:

Für Studenten: Meldet euch auf unserem Newsletter an, um Einladungen zu unseren Sitzungen und Workshops zu erhalten.

Newsletter für Studenten

Für Unternehmen: Melden Sie sich auf unserem Newsletter an, um unser LEAN-Update (halbjährig) zu erhalten.

Newsletter für Unternehmen

Bericht Workshop „Umsetzung der Coaching Kata – Lean als Führungsverständnis“

Bericht Workshop „Umsetzung der Coaching Kata – Lean als Führungsverständnis“
Autor:

Nadia Tahriri

Datum: 13.01.2014

Am 13. Januar 2014 konnten 15 Teilnehmer der Hochschulgruppe einen ganz besonderen Workshop im Senatssaal des KIT besuchen.
Die Vertriebstrainerin und Coach Daniela Geraets hatte in Zusammenarbeit mit dem Hochschulgruppenmitglied Mathias Meier einen maßgeschneiderten Workshop für uns kreiert. Thema sollte die Coaching Kata sein, mit Fokus auf den so wichtigen zwischenmenschlichen Faktoren, die das Coaching-Verhältnis prägen. Wir sollten erfahren welche Fähigkeiten ein Coach benötigt und welchen Einfluss die richtige Kommunikation zwischen Coach und Coachee auf das Coaching hat.
Mathias Meier stellte uns zu Beginn die Grundlagen der Coaching-Kata vor. Als Führungsverständnis muss die Kata erlernt und gelebt werden. Der Coach erfüllt eine lehrende Aufgabe und leitet den Mitarbeiter in Verbesserungen an.
Daniela Geraets zeigte uns anschließend auf, welche persönlichen Grundannahmen eine Führungskraft treffen muss, um einen Coaching-Prozess zu ermöglichen. Hierzu gehört neben einem positiven Menschenbild auch die Annahme, dass jede Person in ihrem Handeln eine positive Absicht hat. Es gilt klar und offen zu kommunizieren, um beispielsweise die Hintergründe von möglichem Widerstand herauszufinden.
Eine wichtige Eigenschaft des Coaches ist außerdem Neugier. Durch seine Fragen muss er den Coachee motivieren und ihn sehr aufmerksam beobachten, um ihn auf den richtigen Pfad zu leiten. Der Coach benötigt Disziplin und Geduld, sodass der Coachee frei Entscheidungen treffen kann, ohne vom Coach in eine Lösungsrichtung gedrängt zu werden.
Anhand einiger Übungen konnten wir diese Grundlagen der Kommunikation eindrucksvoll erfahren. Daniela Geraets erklärte uns außerdem, wie wir unsere Rolle als Coach finden und uns anhand sechs logischer Ebenen selbst die richtigen Fragen nach unseren Zielen stellen können.
Zum Abschluss griffen wir einige interne Problemstellungen der Hochschulgruppe auf und versuchten sie mit unseren neu gewonnenen Kenntnissen über Wahrnehmung und Kommunikation im Rahmen der Coaching Kata zu analysieren. Somit wurde ein hervorragender Bogen zurück zur Coaching Kata selbst und der Anwendbarkeit in der Hochschulgruppe geschlagen.
Die zwischenmenschlichen Fähigkeiten einer Führungskraft sind ausschlaggebend für den Erfolg des Coachings, was wir an diesem Tag eindrucksvoll gelernt haben. Vielen Dank an Mathias Meier und Daniela Geraets auch für die intensive Vorbereitung dieses gelungenen Workshop-Tages!