Home | Impressum | Sitemap | KIT
Aktuelles:

Im Wintersemester 2017/18 treffen wir uns immer mittwochs um 19:30 Uhr im Selmayr-Hörsaal. Die erste Sitzung findet am 18. Oktober statt.


Du möchtest uns kennenlernen? Komm einfach mal vorbei!

Wegbeschreibung

Förderpartner:
IFL Logo

    

  

 

 

 

Newsletter:

Für Studenten: Meldet euch auf unserem Newsletter an, um Einladungen zu unseren Sitzungen und Workshops zu erhalten.

Newsletter für Studenten

Für Unternehmen: Melden Sie sich auf unserem Newsletter an, um unser LEAN-Update (halbjährig) zu erhalten.

Newsletter für Unternehmen

PROZESSKOSTENANALYSE – P3 GROUP

PROZESSKOSTENANALYSE – P3 GROUP
Autor:

Jan Schurr und Florian Wetschoreck

Datum: 13.12.2013

Am 13. Dezember 2013 fand in Kooperation mit der P3 group ein ganztägiger Workshop zur Prozesskostenanalyse am KIT statt. Die 15 teilnehmenden Personen der LEAN Hochschulgruppe hatten dabei Gelegenheit, eine präzise Einführung in das Thema zu erhalten, das vermittelte Wissen in einem Praxisbeispiel anzuwenden und anschließend Fragen zur P3 group allgemein sowie zu speziellen Einstiegs- und Praktikumsmöglichkeiten zu stellen.
Im ersten Teil der Schulung wurden das Konzept und die Vorgehensweise der Prozesskostenanalyse beschrieben und von anderen Vollkostenrechnungsarten abgegrenzt. Hierbei sind besonders der Einsatz der Prozesskostenrechnung in indirekten, das Kerngeschäft unterstützenden Bereichen sowie der Einsatz zur kostenorientierten Analyse von Prozessen hervorzuheben. Die Vollkostenrechnung ermöglicht zum einen die Kosten für verschiedene Prozesse miteinander zu vergleichen und beispielsweise anhand von weiterführenden Kriterien zu bewerten. Dadurch können Kosteneinsparungspotenziale  identifiziert oder Entscheidungen über die Auslagerung von Prozessen getroffen werden. Zum anderen ermöglicht die Prozesskostenanalyse auch die verursachungsgerechte Kostenaufteilung für die einzelnen Schritte innerhalb eines Prozesses, um somit Ansatzpunkte für konkrete Prozessanpassungen zu identifizieren.
Im zweiten Teil der Schulung wurde die Vorgehensweise anhand eines vereinfachten Beispiels praktisch angewendet. Hierzu analysierten die Teilnehmer einzelne Prozesse einer Niederlassung eines Automobilherstellers, wodurch neben der Anwendung der Prozesskostenanalyse an sich zusätzlich das strukturierte Einarbeiten in unübersichtlichere Datenmengen trainiert wurde. Im Rahmen der Ergebnisauswertung konnten dann auch bereits erste Potenziale für Kosteneinsparungen identifiziert und Prozessanpassungen vorgeschlagen werden. Alles in allem zeichnete sich der Workshop durch seine hohe praktische Relevanz aus.Den Teilnehmern wird der kleine Einblick in die praktischen Tätigkeiten der P3 group noch lange in Erinnerung bleiben.
Die LEAN Hochschulgruppe möchte sich hiermit noch einmal recht herzlich bei der P3 group und insbesondere den Herren Fabian Kretschmer, Robert Stanek und Steffen Brähler für die Durchführung des spannenden und lehrreichen Workshops bedanken und freut sich darauf, die erfolgreiche Kooperation weiterzuführen.