Home | Impressum | Sitemap | KIT
Aktuelles:

Im Wintersemester 2017/18 treffen wir uns immer mittwochs um 19:30 Uhr im Selmayr-Hörsaal. Die erste Sitzung findet am 18. Oktober statt.


Du möchtest uns kennenlernen? Komm einfach mal vorbei!

Wegbeschreibung

Förderpartner:
IFL Logo

    

  

 

 

 

Newsletter:

Für Studenten: Meldet euch auf unserem Newsletter an, um Einladungen zu unseren Sitzungen und Workshops zu erhalten.

Newsletter für Studenten

Für Unternehmen: Melden Sie sich auf unserem Newsletter an, um unser LEAN-Update (halbjährig) zu erhalten.

Newsletter für Unternehmen

Bosch Lager-Simulation

Bosch Lager-Simulation
Datum: 29.05.2013

Am 29.05.2013 wurde eine Gruppe von Hochschulgruppenmitgliedern in das Lager der Robert Bosch GmbH am Standort Karlsruhe eingeladen. Der Kontakt zu Bosch kam über einen Besuch von Herrn Hauser (Koordinator für das Bosch Produktionssystem am Standort Karlsruhe) am KIT zustande. Über die von dem Institut für Fördertechnik und Logistiksysteme und der Lean Hochschulgruppe entwickelte Schulung zum Thema „Lean Management in Lägern“ bestand Interesse an einem Erfahrungsaustausch. Eingeladen wurde zu einer von Bosch entwickelten Lager-Simulation mit anschließender Lagerführung.

Am Tag der Exkursion wurde nach einer kurzen Vorstellungsrunde sofort in die Schulung gestartet. Der simulierte Prozess bestand aus dem Kommissionieren von unterschiedlichen Bosch Artikelverpackungen, dem Aufbau von Paketen, dem Verpacken der kommissionierten Artikel in die Pakete und der Materialbereitstellung. Der Prozess wurde von Teamleitern beobachtet und von einem Kunden bewertet.

In 3 Runden sollte der Prozess optimiert werden. Nach der ersten Runde sollte die Arbeitslast umverteilt und eine Standardroute für den Materialversorger festlegt werden. Dafür sollten die Zykluszeiten der einzelnen Station in Betracht gezogen werden. Nach einer kurzen Theoriepräsentation sollten drei Gruppen in 15 min eigene Lösungen zur Optimierung entwickeln und später vorstellen.

Nach der Umsetzung des ersten Optimierungsansatzes und spielen der zweiten Runde sollte der Wertstrom optimiert werden. Die Stationen sollten miteinander verbunden werden, die einzelnen Artikel sollten durch den Prozess fließen. Dafür wurde ein Artikelsupermarkt zwischen dem Prozess und dem Artikellager eingerichtet, der von der Materialbereitstellung versorgt wurde. Ihre Kapazität wurde verdoppelt, während die Mitarbeiteranzahl insgesamt von 7 auf 4 gesenkt werden konnte.

Nach der Mittagspause stellte die Personalabteilung das Unternehmen Bosch vor, außerdem Möglichkeiten in das Unternehmen einzusteigen. Im Besonderen wurden die Programme "Pre Master" und "Junior Manager" vorgestellt. Dabei teilten Teilnehmer der jeweiligen Programme ihre Erfahrungen mit. Dazwischen wurde auf unsere Fragen eingegangen.

Um ca. 15:00 Uhr wurden wir eine Stunde durch das Lager geführt und die einzelnen realen Prozesse erläutert.

Die Exkursion endete mit einer Feedback-Runde zum Tag, im Speziellen sollte die Schulung kommentiert werden.

„Was waren unsere Lernerfahrungen:“

Die Möglichkeiten Lean-Methoden in einem Lagerumfeld anzuwenden sind vielfältig. Sie werden in dem Lager Karlsruhe auch schon zu einem großen Teil angewandt. Allein die Ausmaße des Lagers waren beeindruckend

„Feedback“

Insgesamt war der Tag sehr interessant, die einzelnen Programmpunkte waren zeitlich sehr ausgewogen. Die Möglichkeit, sich mit eigenen Vorschlägen in die Schulung einzubringen war eine gute Abwechslung zur passiven Wissensaufnahme bei Vorträgen.

Wir danken der Robert Bosch GmbH, im Speziellen Herrn Hauser, für die Möglichkeit an der Simulation und der Lagerführung teilzunehmen.