Home | Impressum | Sitemap | KIT
Aktuelles:

Im Wintersemester 2017/18 treffen wir uns immer mittwochs um 19:30 Uhr im Selmayr-Hörsaal. Die erste Sitzung findet am 18. Oktober statt.


Du möchtest uns kennenlernen? Komm einfach mal vorbei!

Wegbeschreibung

Förderpartner:
IFL Logo

    

  

 

 

 

Newsletter:

Für Studenten: Meldet euch auf unserem Newsletter an, um Einladungen zu unseren Sitzungen und Workshops zu erhalten.

Newsletter für Studenten

Für Unternehmen: Melden Sie sich auf unserem Newsletter an, um unser LEAN-Update (halbjährig) zu erhalten.

Newsletter für Unternehmen

McKinsey Lean Service Operations Workshop

McKinsey Lean Service Operations Workshop
Autor:

Mathias Meier

Datum: 25.01.2013

Am 25. Januar 2013 hatte die LEAN Hochschulgruppe die Möglichkeit das McKinsey Capability Center in München zu besuchen. Auf ungefähr 1000qm werden hier Führungskräfte und Kunden von McKinsey in verschiedenen theoretischen Grundlagen praxisnah geschult. Angebotene Modul sind unter anderem Digital Marketing, Produktentwicklung, B2B Pricing und Service Prozesse. Letztere zeigen auch nach der immer stärkeren Entwicklung im Produktionsumfeld  erhebliche Potentiale zur Verbesserung. In diesen Prozessen fließen keine haptischen Produkte, sondern Informationen, die es schlank zu verarbeiten gilt. Die Teilnehmer des Workshops wurden an diesem Tag im Modul „Service Prozesse“ geschult und konnten die Probleme und Lösungsansätze der Lean Transformation in diesen Prozessen kennen lernen.

Adrian Frenzel und Matthias Schurig, beide Alumni der LEAN Hochschulgruppe, eröffneten den Workshop, gefolgt von der Vorstellung der Teilnehmer sowie weiterer Vertreter von McKinsey: Robert Girbig, Senior Expert für Serviceprozesse, Andreas Donaubauer, Leiter des MCC, Melanie Bouche und Britta Große-Sudhues vom Recruiting der EMEA Operations Practice. Nach einer Unternehmenspräsentation wurden in einem kurzen theoretischen Input zunächst die nötigen Grundlagen geschaffen. Anschließend stieg die Gruppe direkt in die Simulation ein. Detailgetreu wurde der Kreditabwicklungsprozess einer großen fiktiven deutschen Bank simuliert, welcher in zwei Runden strukturiert verbessert wurde.

Eine besondere Lernerfahrung im Workshop war die Notwendigkeit einer ganzheitlichen Betrachtung der Verbesserung. Eine alleinige Verbesserung der Prozesse reicht nicht aus, wenn nicht die Führungsstruktur sowie die Einstellungen und Verhalten der Beteiligten in gleichem Maße verändert werden. Durch ein geeignetes Rollenmodell, durch das Vorhandensein der nötigen Fähigkeiten und Kenntnis der formalen Mechanismen sowie einem geteilten Verständnis ist eine zielgerichtete Veränderung möglich. Vor allem in einem Umfeld, in dem kein klar ersichtlicher Fluss vorhanden ist, steigt die Bedeutung der Einbindung aller Projektteilnehmer.

Wir bedanken uns im Namen aller Teilnehmer für den hervorragenden Workshop  und die einmaligen Lernerfahrungen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.