Home | Impressum | Sitemap | KIT
Aktuelles:

Im Wintersemester 2017/18 treffen wir uns immer mittwochs um 19:30 Uhr im Selmayr-Hörsaal. Die erste Sitzung findet am 18. Oktober statt.


Du möchtest uns kennenlernen? Komm einfach mal vorbei!

Wegbeschreibung

Förderpartner:
IFL Logo

    

  

 

 

 

Newsletter:

Für Studenten: Meldet euch auf unserem Newsletter an, um Einladungen zu unseren Sitzungen und Workshops zu erhalten.

Newsletter für Studenten

Für Unternehmen: Melden Sie sich auf unserem Newsletter an, um unser LEAN-Update (halbjährig) zu erhalten.

Newsletter für Unternehmen

Bericht zum Praxisvortrag der Siemens AG - Lean in the Supplychain

Bericht zum Praxisvortrag der Siemens AG - Lean in the Supplychain
Autor:

Corinna Holzmann

Datum: 07.05.2012

Am Montag den 07. Mai 2012 fand im Selmayr Hörsaal des IFL der Vortrag von Frau Kirstin Reblin von der Siemens AG mit dem Thema „LEAN in the Supplychain - eine End-to-End Betrachtung über Unternehmens-, Länder- und Fachbereichsgrenzen hinweg“ statt. Frau Reblin ist Chief Technology Office Operations Development und eine Expertin im Bereich Lean.

Nach einer kurzen Einleitung, in der das Unternehmen Siemens, ein Weltkonzern, der aus den Sektoren Energy, Healthcare, Industry und Infrastructure & Cities besteht und in 190 Regionen der Welt aktiv ist, vor den über 50 Zuhörern vorgestellt wurde, erfolgte die Hinführung in den Bereich Lean. 
Zunächst wurde auf den Begriff des „Wertes“ und seine Definition eingegangen, sowie auf die 7 Arten der Verschwendung. Danach berichtete Frau Reblin, wie der Lean Gedanke und die Lean Methoden im Siemens Produktionssystem umgesetzt und gelebt werden. Es folgte die Darbietung eines aufschlussreichen und interessanten Präsentationsvideos über die Prozesse im Werk Karlsruhe, indem nochmals die Umsetzung von Lean bei der Siemens AG aufgegriffen wurde.

Das nächste Thema, dass von Frau Reblin angesprochen wurde, waren die die Herausforderungen, denen sie und ihre Abteilung sich bei der Einführung und Umsetzung von Lean Thinking stellen müssen und wie sie mit den Bedenken und Vorurteilen der Mitarbeiter umgehen. Sie erläuterte den Prozess anhand des 4-Phasen-Modells, dass bei Siemens eingesetzt wird, um Lean weltweit einzuführen. Es wird besonders auf die kulturellen und fachlichen Unterschiede geachtet.

Alles in Allem war es ein spannender und interessanter Vortrag, was sich auch durch die vielen und interessierten Fragen der Zuhörer bemerkbar machte, die von Frau Reblin gerne und ausführlich beantwortet wurden.

Die LEAN Hochschulgruppe e.V. möchte sich nochmals bei der Siemens AG, insbesondere bei Frau Reblin und allen Mitarbeitern, die den weiten Weg nach Karlsruhe auf sich genommen haben, für einen spannenden Abend bedanken.