Home | Impressum | Sitemap | KIT
Aktuelles:

Im Wintersemester 2017/18 treffen wir uns immer mittwochs um 19:30 Uhr im Selmayr-Hörsaal. Die erste Sitzung findet am 18. Oktober statt.


Du möchtest uns kennenlernen? Komm einfach mal vorbei!

Wegbeschreibung

Förderpartner:
IFL Logo

    

  

 

 

 

Newsletter:

Für Studenten: Meldet euch auf unserem Newsletter an, um Einladungen zu unseren Sitzungen und Workshops zu erhalten.

Newsletter für Studenten

Für Unternehmen: Melden Sie sich auf unserem Newsletter an, um unser LEAN-Update (halbjährig) zu erhalten.

Newsletter für Unternehmen

Workshop Idealstation DAIMLER AG

Workshop Idealstation DAIMLER AG
Autor:

Sebastian Szedlak

Links:
Datum: 05.07.2011

Am 5. Juli 2011 hatten 16 Mitglieder der Hochschulgruppe Gelegenheit ein Pilottraining der Daimler AG auf der neuen Lernplattform des Mercedes-Benz-Produktionssystems (MPS) zu absolvieren.

Um 8 Uhr wurden wir am Tor des Mercedes-Benz-Werks in Sindelfingen in Empfang genommen. Wir fanden uns zunächst in einem Konferenzraum ein und erhielten dort eine kurze Einführung zum Thema MPS sowie zum Modul „Idealstation“.


Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, in der wir die Möglichkeit hatten unsere Ziele für den Tag zu formulieren und einer Sicherheitseinweisung, ging es dann direkt zu der ein Stockwerk tiefer gelegenen MPS-Lernplattform.


Der Teil der MPS-Lernplattform in dem unser Training stattfand, besteht aus einem Nachbau von drei Stationen einer realen Produktionslinie.
Nach einer kurzen Beschreibung der unterschiedlichen Arbeitsschritte folgte - unterteilt in drei Gruppen - eine erste Analyse des Ist-Zustandes an den unterschiedlichen Stationen. Darauf folgte eine kurze Präsentation unserer ersten Ergebnisse, worauf uns die von der Daimler AG ausgearbeiteten Datenerfassungsmethoden vorgestellt und erklärt wurden.
Diese umfassten einige bereits bekannte Methoden, wie zum Beispiel die Ermittlung von Bestandsreichweiten oder die Ermittlung von Laufwegen mittels Spaghetti-Diagramm, aber auch eine - für die meisten von uns - neue Methode, die so genannte Momentaufnahme, mittels derer wichtige Kennzahlen wie Mitarbeiterauslastung und Wertschöpfungsanteil ermittelt werden können.
Im Anschluss folgte eine erneute Aufnahme und Analyse des Ist-Zustandes mit Hilfe von nun zur Verfügung gestellten Vordrucken der Datenerfassungsblätter.


Nach dem Mittagessen in der Werkskantine fanden wir uns zunächst wieder im Konferenzraum ein. Dort erhielten wir eine halbstündige Präsentation über mögliche Good-Practice Lösungen und Ziele des MPS.
Im Anschluss fanden wir uns - wieder aufgeteilt in Gruppen - erneut auf der MPSLernplattform ein; Diesmal mit der Aufgabe vor Ort unsere eigenen Optimierungsvorschläge zu entwickeln und diese in einer Flip-Chart Präsentation zusammenzufassen.
Nach den Präsentationen der einzelnen Gruppen wurden uns schließlich die optimierten Stationen auf der gegenüberliegenden Seite der Linie vorgestellt, welche vorher noch verhüllt gewesen waren.

Ein besonderes Highlight stellte hierbei der Prototyp eines automatisierten Logistiksystems dar.
Nun folgten die Aufnahme des Ist-Zustandes an den optimierten Stationen und ein anschließender Vergleich mit den zuvor ermittelten Kennzahlen.


Zuletzt wurde uns noch die Möglichkeit gegeben, Fragen an die Verantwortlichen zu richten, sowie Feedback zu geben.
Um 17 Uhr verabschiedeten wir uns dankend von unseren Betreuern und traten nach diesem erstklassigen Workshoptag die Heimreise an.