Home | Impressum | Sitemap | KIT
Aktuelles:

Im Wintersemester 2017/18 treffen wir uns immer mittwochs um 19:30 Uhr im Selmayr-Hörsaal. Die erste Sitzung findet am 18. Oktober statt.


Du möchtest uns kennenlernen? Komm einfach mal vorbei!

Wegbeschreibung

Förderpartner:
IFL Logo

    

  

 

 

 

Newsletter:

Für Studenten: Meldet euch auf unserem Newsletter an, um Einladungen zu unseren Sitzungen und Workshops zu erhalten.

Newsletter für Studenten

Für Unternehmen: Melden Sie sich auf unserem Newsletter an, um unser LEAN-Update (halbjährig) zu erhalten.

Newsletter für Unternehmen

Daimler & Johnson Controls - JIT Exkursion

Daimler & Johnson Controls - JIT Exkursion
Autor:

Erik Müller

Datum: 14.12.2010

Am 10. Dezember 2010 unternahm die LEAN Hochschulgruppe eine Exkursion in das Mercedes Benz Werk Rastatt. An dem Standort befinden sich, neben den Produktionsstrecken der Mercedes A und B Klasse, auch die unmittelbar an den Wertschöpfungsketten beteiligten Zulieferer.

Der halbtägige Ausflug begann im Mercedes Benz Kundencenter mit einem Promotionvideo der Aktiengesellschaft, in dem das im Jahr 1992 eingehweihte Werk vorgestellt wurde. Darauffolgend wurde für die LEAN Hochschulgruppe gegenüber den normalen Werksbesichtigenden eine veränderte Tour angeboten.

Zunächst wurde die Endmontage der A-Klasse besichtigt. Die für die Werksführung verantwortliche Betreuerin erklärte uns das Just-in-Sequenz laufende Montagesystem und beantwortete die zahlreichen auftretenden Fragen der Mitglieder. Die, für die im 80 Sekundentakt laufende Produktion, notwendigen Teile werden über Förderungssysteme direkt von den Zulieferern bereitgestellt. Als ein exemplarisches Beispiel eines im Werk befindlichen Zulieferers wurde Johnson Controls besucht. Die Hochschulgruppe sah in dem Unternehmen die Herstellungsschritte der Sitzsysteme, der Cockpits und der Türverkleidungssysteme. Man erkannte die stetigen Prozessverbesserungsmaßnahen, die notwendig werden, um sich an den Taktzeiten des Kunden, in dem Fall Mercedes Benz, anzugleichen.

Nach einem kurzen Video, in dem die logistischen Systeme des Werkes erklärt wurden, sahen die Mitglieder der Hochschulgruppe schließlich den etwa 100.000 m² großen und 900 Schweißrobotor enthaltenden Karosseriebau. 

Die Exkursion war für alle Teilnehmer eine sehr interessante und praxisnahe Erfahrung. Vor allem mit dem Besuch von Johnson Controls wurde die enge Verbindung zwischen Zulieferer und Hersteller ersichtlich. Wir möchten uns deshalb bei beiden Unternehmen für die Möglichkeit der Besichtigung bedanken.